S&P stuft Frankreich und Österreich auf „AA+“ ab

Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat die Bonität des „AAA“-Staates Frankreichs auf „AA+“ abgestuft.

Das teilte Frankreichs Finanzminister Francois Baroin am Freitagabend nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP mit. Gleichzeitig wurde auch die Kreditwürdigkeit Österreichs gesenkt – ebenfalls von „AAA“ auf „AA+“.

Nach Angaben des Magazins Wall Street Journal wird die Bonität möglicherweise noch einiger Länder nach unten korrigiert. Deutschland, die Niederlande, Belgien und Luxemburg seien vorerst nicht in der Risikogruppe, ebenfalls wie Griechenland und Zypern, deren Bonität bereits abgestuft worden war, hieß es.

Anfang Dezember vergangenen Jahres hatte S&P das Rating von 15 der 17 Euroländer auf die CreditWatch-Liste gesetzt und ihre Abstufung nicht ausgeschlossen. Auf der Liste sind alle Euroländer mit dem höchsten Rating „AAA“: Deutschland, Finnland, Frankreich, Luxemburg, die Niederlande und Österreich.

Quelle

Naja, wenn man weiß, wem diese, in privater Hand liegende Rating-Agentur gehört…

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: