AUSLÄNDERRÜCKFÜHRUNG

ANTWORT AUF EINE ANFRAGE
ALS OFFENER BRIEF
vom 4. MÄRZ 2012

Guten Morgen Herr Neutitschein!Nachdem ihr Brief „an alle Türken, Muslime und Neger“ mit der Aufforderung, das Land binnen 6 Monate zu verlassen, in der Öffentlichkeit (bundesweit!) für Furore gesorgt hat, ermittelt jetzt der Verfassungsschutz mehrerer Bundesländer gegen die Reichsbewegung (reichsbewegung.org). Wir hätten gerne dazu Ihre Expertise.Die Artikel mit den wichtigsten Informationen:REICHSBEWEGUNG verschafft sich Gehör:
http://derkristall.wordpress.com/2012/03/01/reichsbewegung-verschafft-sich-gehor/
Auch in Hannover: REICHSBEWEGUNG Gesprächsthema:


http://derkristall.wordpress.com/2012/03/01/auch-in-hannover-reichsbewegung-gesprachsthema/
Fahndung nach Autoren läuft


http://derkristall.wordpress.com/2012/03/02/fahndung-nach-autoren-lauft/
Der Brief, um den es geht, wird hier besprochen:


http://derkristall.wordpress.com/2012/02/03/an-alle-ausereuropaischen-auslander/
Aufrechte Grüße,


DER KRISTALL

Gleichfalls guten Tag, liebe Schriftleitung vom „KRISTALL“

Zu dieser „Reichsbewegung“ kann ich wenig sagen, da ich kaum mehr als deren Namen kenne. Ich stehe auch in keiner Verbindung zu den mir eben unbekannten Autoren unter der Bezeichnung „Die Reichsbewegung/Neue Gemeinschaft von Philosophen“.

Diese beschreiben sich wie folgt:

„Die Neue Gemeinschaft von Philosophen setzt sich aus unabhängigen Philosophen, Historikern,
Wissenschaftlern und Zukunftsforschern zusammen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben,
ohne ideologische Voreingenommenheit in allen wesentlichen Lebensbereichen nach bestem
Wissen und Gewissen bedingungslos die Wahrheit zu erforschen.“

Das klingt, wie da auf den Putz gehauen wird, mindestens nach einer kompletten Universität hochkarätigster Koryphäen – und damit für mich sehr verdächtig nach einer Ein-Mann-Organisation, die mehr scheinen will, als sie ist. Das soll jetzt kein Qualitätsurteil über den Inhalt der Seite sein, den ich nicht näher geprüft habe, sondern mein ganz persönlicher grundsätzlicher Eindruck, wenn derart „getrommelt“ wird. Oft wird ja eine an sich nicht schlechte und gutgemeinte inhaltliche Arbeit dadurch diskreditiert, daß sich der einzige Autor als „viele“, als eine personell ganz gewichtig besetzte Organisation ausgibt.
Ich bin zwar tatsächlich Wissenschaftler, aber ansonsten eine ganz bescheidene „Ein-Mann-Organisation“. Ich betreibe noch nicht einmal einen eigenen Blog.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß ein damit dann doch ziemlich vielköpfiges Autorenkremium aus „Philosophen, Historikern, Wissenschaftlern und Zukunftsforschern“ fähig wäre, folgende Peinlichkeit zu verzapfen:

„Dieser Aufruf richtet sich an alle
raum-, wesens- und kulturfremden Ausländer in Deutschland,
insbesondere an Türken, Muslime und Negroide (Schwarze u. Halbschwarze)

AUSWEISUNG AUS DEUTSCHLAND

An alle

Türken, Muslime und Neger in Deutschland!

(…)

Wir weisen Sie hiermit unmißverständlich und mit sofortiger Wirkung aus Deutschland aus und fordern Sie auf, Deutschland innerhalb der nächsten sechs Monate (allerspätestens bis zum 1. August 2012) zu verlassen.“

Wer derartig unsinnig und unüberlegt, geschweige denn überlegen agiert, der wird auch in den eigenen Reihen kaum ernstgenommen werden; was ja nicht so schlimm wäre, wenn der Gegner so etwas nicht begierig aufgreifen würde, um es mit ganz bewußt böswilligen Sinnentstellungen zum Schaden der allgemeinen Bemühungen ums Reich propagandistisch für seine Zwecke zu instrumentalisieren.
Daraus kann man dem Gegner aber noch nicht einmal einen Vorwurf machen, ist das über alle Maßen lächerliche „Ausweisungsschreiben“ doch rhetorisch derat dilettantisch, daß es sich zu einer solchen Instrumentalisierung, geradezu anbietet. Wenn mir der Gegner so eine Steilvorlage lieferte, würde ich das ganz genauso und noch ganz anders machen. Verglichen damit ist das, was der Gegner da bringt, sehr harmlos. Man fragt sich also, was in den
„unabhängigen Philosophen, Historikern, Wissenschaftlern und Zukunftsforschern“ da vorgegangen ist, als sie diesen hanebüchenen Unsinn losließen.

Wie kann jemand – ich gehe entgegen der Selbstdarstellung der Seite beim Verfasser der „Ausweisungsanordnung“ von einem Ein-Mann-Unternehmen aus -, dessen reale politische Machtfülle sich darauf beschränkt, Texte ins Netz zu stellen, denn auf die Wahnidee verfallen, er hätte auch nur irgendwie die Möglichkeit, eine Ausweisung aller Ausländer anordnen und vor allem durchführen zu können? Dann noch dazu mit Stichtag…

Das ist so lächerlich wie nur irgendetwas.

Tatsache ist: Die Ausländerrückführung wird nicht unter den Bedingungen des BRD-Regimes durchgeführt werden! Ist es doch die mit größtem Nachdruck ausgeübte oberste Aufgabe des BRD-Regimes, die Überfremdung und damit die Umvolkung Deutschlands mit allen Mitteln gegen den Willen des Deutschen Volkes zu erwingen und durchzuziehen.
Die (dann noch nicht einmal rechtswirksam vollzogene) Teilwiedervereinigung von 1990 war doch nicht deshalb zustandegekommen, weil in der DDR Menschen auf die Straße gegangen waren; diese Menschen konnten vielmehr deshalb derart auf die Straßen gehen, weil man ein Szenario brauchte. Und zwar ein Szenario für die ahnungslose Weltöffentlichkeit, um die längst von langer Hand geplante Stufe des Falles der DDR und schließlich dann auch des gesamten Ostblocks durchzuführen, mit der dann das herbeigeführt wurde, was wir heute haben: Die den ehemaligen Ostblock umfassende Großdiktatur der EUdSSR vom Finnischen Meerbusen bis zum Schwarzen Meer und zur portugiesischen Atlantikküste. Das war eben nur möglich, wenn der Ostblock fällt.
Ein weiteres kommt hinzu: Kriegsziel Nummer eins der Alliierten im bis heute nicht mit einem Friedensvertrag beendeten Zweiten Weltkrieg ist die „Vernichtung der völkischen Exklusivität des Deutschen Volkes“. Also genau das, was heute mit dem regelrechten Überfremdungskrieg der gegen den Willen des dazu ungefragten Deutschen Volkes durchgeführten Masseneinwanderung ganz aggressiv durchgezogen wird. Das stellt nach Wesen und Absicht nichts weniger als eine Sonderform des gezielten Völkermordes am Deutschen Volke dar. Aber auch an den ebenfalls einem Überfremdungsholocaust unterworfenen anderen autochthonen Völkern Europas wird diese Endlösung der Völkerfrage so vollstreckt. Ein entscheidendes Merkmal der völkermörderischen Überfremdung ist, daß diese in allen Fällen gegen den Willen des jeweils betroffenen Volkes durchgeführt wird. Kein Volk Europas will „Multikulti“! Kein Volk Europas will die Überfremdung seines Landes! Kein Volk Europas will diese Masseneinwanderung!

Wie kann die Diktatur der EUdSSR also von Demokratie lügen, wenn sie gerade dort, wo mit der Masseneinwanderung das Lebensinteresse der Völker in der elementarsten Weise betroffen ist, derart brutal gegen den Willen der Völker verstößt? Und zwar gegen den Willen ausnahmslos aller Völker Europas!

Nun wird das Bild schon klarer. Die DDR war bei allen ihren Mängeln immer ein deutscher, ganz auf seinen Teil des Deutschen Volkes ausgerichteter Staat gewesen. Das heißt, die DDR hätte niemals einer derartigen Überfremdung zum Zwecke der ethnischen Verdrängung der Deutschen im eigenen Lande zugestimmt. Niemals hätte die DDR das getan. Auch aus diesem Grunde mußte die DDR also verschwinden.
Ein weiterer Grund für die Notwendigkeit des Verschwindenmüssens der „kleinen“ Diktatur DDR 1.0 zugunsten der Errichtung einer größeren und vor allem schlimmeren Diktatur einer DDR 2.0, also des heutigen BRD-Regimes, liegt auf der Hand: Bis zum Putsch des BRD-Regimes gegen die Bundesrepublik Deutschland und das dieser gegebene Grundgesetz mußte sich die Fremdherrschaft im Westen noch einigermaßen an die demokratischen Spielregeln und die Gewähr von Freiheitsrechten halten. Andernfalls hätte es geheißen, die BRD sei mit ihren Meinungsverboten, ihrer politischen Verfolgung und ihrer Zensur doch auch nicht besser als die DDR. Die DDR war also sozusagen das demokratische Korrelativ für die BRD. Solange die DDR bestand, mußte man in der BRD wohl oder übel den Schein von Demokratie und einer gewissen Gewähr von Freiheitsrechten wahren, um sich als das „demokratische“ Deutschland von der „diktatorischen“ DDR abzuheben.
In der Bundesrepublik Deutschland von vor 1990 wäre es unmöglich gewesen, einen Menschen, wie jetzt Horst Mahler, nur wegen seiner Meinungsäußerungen zu über zwölf Jahren verurteilt als politischen Häftling ins Gefängnis zu sperren. Die „Diktatur“ DDR, deshalb Garant der „Demokratie“ der BRD, hätte sich darüber die Hände geleckt und es entsprechend ausgeschlachtet. Heute aber ist diese abscheuliche Meinungsverfolgung die von den schrecklichen Juristen in Karlsruhe als Komplizen der Diktatur des 1990 unter Vergewaltigung des Grundgesetzes herbeigeputschten Regimes abgesegnete „Verfassungsrealität“!
Im Gegensatz zum „Holocaust“, der nicht kritisch hinterfragt werden darf, ist die politische Verfolgung im BRD-Regime und sind die über zwölf Jahre Haft für den Meinungsabweichler Horst Mahler im BRD-Regime eine jederzeit kritisch hinterfragbare und nachprüfbare Realität. Die „Verfassungsrealität“ eines Regimes ohne Verfassung. Darauf dürfen die dafür verantwortlichen Höchstrichter, die schrecklichen Juristen, „stolz“ sein. Als Marionetten der Politik haben sie ihren Auftrag zur Vergewaltigung des Grundgesetzes und der Errichtung einer Gesinnungsdiktatur erfüllt. – Doch nach dem Zusammenbruch des durch ihre Justizverbrechen ermöglichten Terrorregimes gegen die Freiheitsrechte und den ethnischen Fortbestand des Deutschen Volkes werden sie ihr Nürnberg bekommen! Und wie!

Die Rückführung der Ausländer, der Fremdvölkischen, wird also nicht unter den Bedingungen des BRD-Regimes durchgeführt werden und auch nicht von einzelnen Heißspornen in Eigenermächtigung, sondern rechtmäßig, zivilisiert, aber sehr konsequent unter den Bedingungen des wieder handlungsfähigen Staates Deutsches Reich. Dazu aber muß dieses völkerrechtlich als Staat rechtsfähig fortbestehende Deutsche Reich erst wieder handlungsfähig gemacht werden. Das ist unsere Aufgabe! Aber nicht die eine politische Clownerie sondergleichen darstellende „Anordnung“ einer Ausweisung der Ausländer zu einem Stichtag, ohne auch nur ansatzweise die Machtmittel zu haben, das umsetzen zu können.
Noch einmal: Mit solchen hanebüchenen Aktionen macht man sich lächerlich und liefert dem Gegner zudem Munition!

Was aber heute schon gemacht werden kann und gemacht werden soll, ist, das Deutsche Volk, aber auch die Fremdvölkischen in Deutschland, schlicht und einfach über die Rechstlage aufzuklären. Als da zum Beispiel wäre:

Es gibt keine und es gab nie eine eigene deutsche Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Die deutsche Staatsangehörigkeit ist die Staatsangehörigkeit des völkerrechtlich fortbestehenden Staates Deutsches Reich.

Hinter einer Staatsangehörigkeit muß, diese begründend, selbstverständlich ein ganz konkreter Staat stehen. Die Bezeichnung einer Staatsangehörigkeit erfordert deshalb im deutschen Sprachgebrauch korrekt ausgeschrieben absolut zwingend und sprachlogisch das Benennen eines konkreten Staates. (Manche BRDlinge kommen ja daher und sagen: „Ja aber in dem und dem Land steht das doch auch so und so im Reisepaß“. Dabei handelt es sich dann aber meist um die Angabe einer Nationalität, nicht einer Staatsangehörigkeit. Und ganz grundsätzlich: In welcher grammatischen Form die Staatsangehörigkeit auf den Salomon-Inseln bezeichnet wird oder im Sunda-Archipel, das ist für die Verhältnisse in Deutschland völlig irrelevant; hier ist die Amtssprache Deutsch – und die deutsche Sprache erfordert bei der Frage nach einer Staatsangehörigkeit das Benennen eines konkreten Staates.)
Also keine geographische Bezeichnung „Deutschland“ und schon gar kein Eigenschaftswort „deutsch“, sondern einen konkreten Staat.
Im Falle der deutschen Staatsangehörigkeit ist dieser Staat das Deutsche Reich. Also: Staatsangehörigkeit = Deutsches Reich! Denn eine eigene deutsche Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland gibt es nun einmal nicht. Gäbe es eine solche, stünde in den „Dokumenten“ der Staatssimulation BRD: Staatsangehörigkeit = Bundesrepublik Deutschland.
Steht aber nicht dort und kann nicht dort stehen, weil es eine solche eigene deutsche Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland nicht gibt, nie gab und ohne eigene, sich vom Deutschen Volk in freier Selbstbestimmung gegebene echte Verfassung der Bundesrepublik Deutschland auch nicht geben könnte. Dem Deutschen Volk und dem einzelnen Deutschen wiederum kann seine ihm eigene deutsche Staatsangehörigeit des Deutschen Reiches auch nicht einfach weggenommen werden und durch eine andere ersetzt werden. Schon gar nicht gegen dessen erklärten Willen.

Weil das Regime der BRD, die Fremdherrschaft, mangels einer solchen eigenen deutschen Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland das also nicht hinschreiben kann, deshalb verwendet es zur betrügerischen Täuschung des Deutschen Volkes ein zur Bezeichnung einer Staatsangehörigkeit völlig unsinniges Eigenschaftswort „deutsch“ – nur um nicht die einzig richtige und korrekte Angabe machen zu müssen: Staatsangehörigkeit = Deutsches Reich.

Was für nichtvolksdeutsche „BRD-Paßdeutsche“ demzufolge ganz besonders wichtig ist: Da die BRD über keine eigene deutsche Staatsangehörigkeit „Bundesrepublik Deutschland“ verfügt (und sie eine solche auch nicht schaffen kann), deshalb kann sie auch keine deutsche Staatsangehörigkeit rechtswirksam an Nichtdeutsche vergeben, da die deutsche Staatsangehörigkeit die des Deutschen Reiches ist!
Die BRD kann als besatzungsrechtliches Verwaltungsinstrument den deutschen Volks- und Staatsangehörigen die deutsche Staatsangehörigkeit (= Deutsches Reich) lediglich bestätigen, aber sie kann nicht diese deutsche Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches verleihen, schon gar nicht an Nicht-Volksdeutsche, an Ausländer.
Daraus folgt: Solange die aber bereits im unaufhaltsamen Zusammenbruch befindliche BRD noch besteht, hat die „paßdeutsche Staatsangehörigkeit“ rein faktische Bedeutung; in einem wieder handlungsfähig hergestellten Deutschen Reich aber, das in keiner Weise durch vorangegangene Handlungen des dann untergegangenen fremdherrschaftlichen BRD-Regimes gebunden sein wird, werden die von der BRD an Nicht-Volksdeutsche vergebenen „deutschen Staatsangehörigkeiten“ rechtlich ohne jede Bedeutung sein.

Das heißt: Von der BRD an Nichtdeutsche vergebene, wie festgestellt Luftnummern „deutscher Staatsangehörigkeiten“, werden nach dem Untergang dieser BRD das wieder handlungsfähige Deutsche Reich nicht binden; zum Beispiel bei einer etwaigen Rückführung Nicht-Volksdeutscher in ihre angestammten Herkunftsländer. (Genausowenig wird das Deutsche Reich dann hinsichtlich der Abmachungen des BRD-Regimes bezüglich der gegen den Willen des Deutschen Volkes und auch unter Vergewaltigung des Grundgesetzes für die BRD herbeigeführten EU-Diktatur gebunden sein. Das Deutsche Reich ist der EU ja niemals beigetreten.)

Damit keine Mißverständnisse entstehen: Meine Feststellungen beziehen sich für ihre Rechtsanwendung also nicht auf die (Un-)Rechtslage in der heutigen BRD, sondern auf die Zeit, da keine BRD mehr existieren wird und ausschließlich das Recht des dann wieder handlungsfähigen Deutschen Reiches gilt. Ich ordne nicht eine Ausweisung der Ausländer zum 31. 8. 2012 oder zu sonst einem Datum an, sondern ich weise darauf hin, daß diese Ausweisung/Rückführung nicht unter den Bedingungen der BRD durch irgendeine Organisation oder Personengruppe, sondern erst von einem wieder handlungsfähigen Deutschen Reich vollkommen rechtmäßig als Staatsmaßnahme durchgeführt werden wird.
Das heißt, ich kann damit auch nicht gegen heutige BRD-Gesetze verstoßen, da ich bezüglich einer künftigen Rechtsanwendung in keiner Weise von der Zeit einer noch existierenden BRD spreche, sondern von einer Zeit nach der BRD; mithin einer Zeit, da schlicht und einfach keine BRD mehr da sein wird, gegen deren Gesetze man damit verstoßen könnte. Ich spreche als Staatsangehöriger des Deutschen Reiches also von der Zeit eines wieder freien Deutschlands der Deutschen und eines wieder freien und absolut selbstbestimmten Deutschen Volkes in seinem von ihm wieder handlungsfähig gemachten alleinigem rechtmäßigen Staat – dem Deutschen Reich!

Wenn von der BRD zu „Paß-Deutschen“ gemachte Nicht-Volksdeutsche das nicht glauben, daß sie da eine „deutsche Staatsangehörigkeit“ vermeintlich bekommen haben, welche die BRD aber gar nicht wirklich rechtswirksam vergeben kann, da es sich um die deutsche Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches handelt, dann sollten diese sich mal erkundigen, ob es andernfalls ein Gesetz gibt, das eine eigene deutsche Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland begründete…

Man wird ihnen dann vielleicht ausweichend sagen, es gäbe nur eine einzige deutsche Staatsangehörigkeit. Dann muß man aber nachfragen, konkret welcher Staat es denn nun ist, der diese Staatsangehörigkeit begründet; denn die Bundesrepublik Deutschland ist es ja eben nicht, sie hat keine eigene deutsche Staatsangehörigkeit.
Auch beruft sich die BRD mit dieser alleinigen deutschen Staatsangehörigkeit auf das entsprechende Staatsangehörigkeitsgesetz von 1934. Wohlgemerkt 1934, ein Jahr nach 1933! Ja, und wie heißt denn nun dieser konkrete deutsche Staat der deutschen Staatsangehörigkeit von 1934? War der durch dieses Gesetz die deutsche Staatsangehörigkeit bildende Staat 1934 denn die Bundesrepublik Deutschland? Da hätte es den das Gesetz (auf das sich die BRD ja ganz explizit beruft) auf den Weg gebracht habenden Reichskanzler Adolf Hitler aber zu Recht gegraust. Nein, es handelt sich selbstverständlich um das Deutsche Reich, das den durch dieses Gesetz von 1934 die alleinige deutsche Staatsangehörigkeit bildenden Staat darstellt!
Deutsche Staatsangehörigkeit = Deutsches Reich! Und so ist das auch heute noch, da sich an dieser alleinigen deutschen Staatsangehörigkeit (=des Deutschen Reiches) nichts geändert hat. Es wurde nie eine andere alleinige deutsche Staatsangehörigkeit als die des Deutschen Reiches geschaffen. Es wurde nie eine eigene deutsche Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland geschaffen, und es kann das auch nicht werden. (Denn mit der Streichung des Geltungsbereiches des ihr gegebenen Grundgesetzes 1990 ist die BRD in ihrem rechtswirksamen Handeln erloschen. Sie ist rechtlich paralysiert – mehr noch, sie ist rechtlich tot!)

Weshalb aber wurde mit diesem Gesetz 1934 eine alleinige, einheitliche deutsche Staatsangehörigkeit = des Deutschen Reiches geschaffen? Sie wurde geschaffen, weil es bis dahin auch noch Staatsangehörigkeiten der deutschen Länder gab. Z.B. die Staatsangehörigkeit von Preußen oder die Staatsangehörigkeit von Bayern. Ein Relikt der unseligen deutschen Kleinstaaterei, gegen die unsere Nationalhymne denn auch gleich mit ihrem ersten Satz Stellung nimmt: „Deutschland, Deutschland über alles“ – also ein einziges einiges Deutschland als gemeinsames Reich anstelle der einzelnen deutschen Kleinstaaten.
Es ist also mit dem Gesetz von 1934 nicht die konkrete Reichsangehörigkeit durch eine diffuse „deutsche Staatsangehörigkeit“ ersetzt worden, sondern diese deutsche Staatsangehörigkeit ist die Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches, welche als nunmehr alleinige einheitliche deutsche Staatsangehörigkeit die vorherigen Staatsangehörigkeiten der deutschen Länder aufhob.
Das steckt also hinter diesem Gesetz: daß die Staatsangehörigkeiten der deutschen Länder aufgegeben wurden zugunsten einer alleinigen einheitlichen deutschen Staatsangehörigkeit, der Reichsangehörigkeit – eben der deutschen Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches. Und diese deutsche Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches ist es noch heute!

Daraus folgt vor allem: Jeder Deutsche, der sich als deutscher Staatsangehörige des Deutschen Reiches ab sofort ganz bewußt zu diesem seinem Staat, dem Deutschen Reich bekennt (welches wieder handlungsfähig gemacht werden soll) und sich lossagt von der Fremdherrschaft der BRD und ihr jedes Recht über sich abspricht, er darf vom BRD-Regime nicht gegen seinen Willen betrachtet werden und behandelt werden, als hätte er eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland; eine Staatsangehörigkeit also, die es noch nicht einmal gibt.
Das BRD- Regime kann sich seine vermeintlichen Staatsangehörigen nicht gegen deren Willen aus den Staatsangehörigen des Deutschen Reiches „zusammenfangen“, beschlagnahmen und einverleiben, so wie man sich füher in Afrika und anderswo Sklaven zusammengefangen hat und zum Besitz gemacht hat.
Das geht natürlich nicht!

Die Herrschaften in Karlsruhe wissen das auch ganz genau!

Und diese Volksaufklärung über die tatsächliche Rechtslage, über das Deutsche Reich, unseren alleinigen rechtmäßigen Staat, sie rollt jetzt in mächtigen Wellen durchs Internet und wird durch Mund zu Mund Propaganda von Deutschem zu Deutschem weitergegeben. Es entsteht jetzt eine Bewegung, deren Macht bald auf den Straßen und Plätzen unbändig hervorbrechen wird – als wahrer Wille des Volkes!

Man kann nicht ein Volk in dessen ureigenem Land ungefragt und gegen desen Willen derart mit von  diesem Volk in SEINEM LANDE nicht erwünschten, nicht gewollten und noch dazu viel zu oft schwerkriminellen und brutal gewalttätigen Ausländern überschwemmen, wie die Fremdherrschaft des BRD-Regimes das mit dem Deutschen Volke tut – dem Staatsvolk des fortbestehenden Deutschen Reiches!
Es geht einfach nicht an, dem Deutschen Volk in SEINEM LAND eine aggressive, von unerträglicher Ausländerkriminalität begleitete Massenüberfremdung aufzuzwingen, die, weil sie das ethnische  Erscheinungsbild des Staatsvolkes verändert, eine Form des Völkermordes ist. Ein derart einschneidendes Geschehen wie diese ethnische Umvolkung Deutschlands, dieser damit eben Überfremdungsvölkermord am Deutschen Volk, es kann nicht und es darf nicht ohne ausdrückliche Befragung und eindeutige Einwilligung des angestammten Staatsvolkes einfach gegen dessen Willen brutal und aggressiv erzwungen werden. Das geht nicht! Diese Form der gegen den Willen des Deutschen Volkes erzwungenen Massenüberfremdung SEINES LANDES ist nicht nur ein allerungeheuerlichstes Menschheitsverbrechen gegenüber dem höchsten Souverän, sondern es ist ein tatsächlicher Holocaust!

Auch das wissen die Grundgesetzvergewaltiger in Karlsruhe ganz genau. Doch lieber begehen sie das abscheuliche Justizverbrechen, die menschenverachtenden Menschenjagden zur Meinungsverfolgung Andersdenkender mit über zwölf Jahren Gefängnis für abweichende persönliche Ansichten als politisch beauftragte Büttel abzunicken, denn ihrer Aufgabe gerecht zu werden, den ethnischen Erhalt des Volkes sicherzustellen, für das ausschließlich und ganz allein das Grundgesetz und das ganze soziale Versorgungswesen geschaffen worden sind – für das Deutsche Volk mit der Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches!

Die gegen den Willen des Deutschen Volkes nach Deutschland gefluteten Zudringlinge aus aller Welt haben überhaupt kein Recht auf Bezüge aus dem allein für das Deutsche Volk geschaffenen sozialen Versorgungssystem, das diese in einer Weise plündern, daß für Deutsche immer weniger da ist.     

Damit die Deutschen endlich die Wahrheit erkennen, die wirkliche Rechtslage und das Verbrechen des Betrugs eines Regimes des fortgesetzten Volksverrates, das eben nicht ihr rechtmäßiger Staat ist, deshalb erheben sich jetzt mehr und mehr Deutsche als bekennende Bürger des Reichs und klären ihre Volksgenossen auf.

Und niemand wird sich dem entgegenstellen können, wenn sich mehr und mehr im Deutschen Volk, dem Volk des Reiches, voll Wut die Schnauze voll vom BRD-Regime mit der geballten Macht zivilen Ungehorsams als höchster Souverän erheben mit dem Bekenntnis:

WIR SIND NICHT BRD – WIR SIND DEUTSCHES REICH!

2012, es ist soweit: Die Zeit der deutschen Knechtschaft, die Zeit des deutschen Kriechgangs durch die Geschichte – sie geht jetzt zu Ende!

Denn nun bricht unser Wille zur Freiheit gegen die Fremdherrschaft durch!

Endlich wieder ein Deutschland der Deutschen! Endlich wieder ein Deutsches Reich des Deutschen Volkes!

WIR SIND DIESES VOLK!

Und was die Rückführung derer betrifft, die nicht zu diesem unserem Deutschen Volk gehören und die gegen dessen Willen im Lande dieses Deutschen Volkes sind – das wird geschehen! Aber es wird nicht jetzt geschehen, unter den Bedingungen des BRD-Regimes und nach dessen Scheingesetzen. Es wird geschehen NACH dem Zusammenbruch des BRD-Regimes, unter den Bedingungen eines wieder handlungsfähigen deutschen Staates Deutsches Reich. Es wird rechtmäßig nach dessen Gesetzen geschehen, und es wird so human und so zivilisiert wie nur irgend möglich geschehen, denn wir Deutsche sind keine Barbaren, aber es wird unbedingt konsequent geschehen.
Was die mit einer solchen durchgreifenden Maßnahme ganz zwangsläufig verbundenen Härten betrifft, so sei darauf hingewiesen, daß das gar nichts ist bzw. sein wird gegenüber den Härten, die das Deutsche Volk in SEINEM LAND heute durch die ihm gegen seinen Willen aufgezwungene Massenüberfremdung mit ihrer ungeheuerlichen Ausländerkriminalität zu erdulden hat; und ganz besonders gegen die unbenennbare Härte, die das Verschwinden des Deutschen Volkes als ethnische Gestalt aus dem Reigen der Völker darstellen würde, wenn der Holocaust durch Überfremdung seiner geplanten Endlösung zugeführt werden könnte.
Desweiteren darf darauf hingewiesen werden, daß es die Welt und das Weltgewissen nicht im geringsten interessiert hat, als 15 Millionen Deutsche unter unsagbarsten Grausamkeiten von ihrem eigenen Staatsgebiet vertrieben wurden und 3,5 Millionen deutsche Frauen, Kinder und Männer dabei derart bestialisch zu Tode gemartert wurden, daß es mir als sudetendeutschem Überlebenden des Vertreibungsholocausts nicht möglich ist, das in Worte zu fassen.
Die Welt und das Weltgewissen nehmen es auch ohne weiteres hin, daß die Mörder-, die Verbrecher-, die Täternationen dieses ungesühnten Vertreibungsholocausts ohne Beispiel auch heute noch das deutsche Staatsgebiet besetzt halten, das sie sich durch diesen Völkermord einverleibt haben. Mehr noch: Die Verbrecher- und Mörder-, die Täternationen Polen und Tschechei konnten sage und schreibe völlig anstandslos der hauptsächlich von deutschem Geld und damit mit dem Geld des Opfervolkes finanzierten EU beitreten und dabei ungeheuerlichsterweise die Gesetze aufrechterhalten, welche den in seiner Bestialität und Mordgrausamkeit einzigartigen Vertreibungsvölkermord an den Deutschen rechtfertigen und verherrlichen. Auch dazu, zu dieser neuerlichen und nochmaligen Verhöhnung der Opfer des ungesühnten Vertreibungsvölkermordes schwiegen die Welt und das Weltgewissen! Dann werden die Welt und das Weltgewissen auch schweigen müssen, wenn das Deutsche Volk in Wahrnehmung seines Rechtes der Selbstbestimmung in seinem Land durch seinen Staat diejenigen in einer unvergleichlich humaneren Weise in ihre ethnischen Herkunftsländer rückführen wird, die es in seinem Land nicht haben will und die es auch niemals als Dauergäste in sein Land geholt hatte.

Um diese rechtmäßigen Zustände in einem wieder deutschen Staat zu erreichen, ist jetzt unter den Bedingungen des BRD-Regimes jedes anarchistische Handeln zu unterlassen; insbesondere Gewalt und Drohungen gegen Ausländer. Wie sehr dem Regime daran gelegen ist, daß wir in diese Gewaltfalle tappen, zeigt dessen abstruse und sehr leicht durchschaubare „NSU“-Inszenierung.
Was man aber auf jeden Fall tun kann, das ist die Ausländer, die Nichtdeutschen, aber natürlich auch die deutschen Landsleute, ganz sachlich über die tatsächliche Rechtslage aufzuklären, wie diese aber erst NACH dem Untergang der BRD in einem wieder handlungsfähigen Deutschen Reich Anwendung finden wird.

Unsere Art des Widerstandes ist der gewaltlose, aber knallharte und kompromißlose zivile Ungehorsam! Wir werden dem Regime nicht in die Gewaltfalle gehen, in die es uns jetzt mit immer mehr Nachdruck ködern will. Achtet also auf Provokateure, die zu Gewalttaten aufstacheln wollen, und haltet Euch ihnen fern!
Wer in einer Position der in dieser Hinsicht absoluten Machtlosigkeit auf Gewalt setzt, der wird nicht nur mit Pauken und Trompeten scheitern, sondern er wird vernichtet werden. Wir müssen die Fremdherrschaft mit den Waffen schlagen, über die sie nicht verfügt: mit den Waffen des Geistes, der Argumente, des wahren Rechts und der Wahrhaftigkeit.

Und auf noch etwas will ich abschließend hinweisen: In besagtem „Ausweisungsschreiben“ werden insbesondere „Türken, Muslime und Negroide“ angesprochen. Zwar sind die meisten Fremdvölkischen in Deutschland Muslime, doch trotzdem und gerade deshalb dürfen wir mit unserer Ablehnung nicht auf den Glauben eines Menschen zielen, der sein Heiligstes ist. Der Glaube eines Menschen ist unantastbar! Wir lehnen den Volksfremden doch nicht als Mensch und nicht in seinem Glauben ab, sondern wir lehnen die massenhafte Überfremdung unseres Landes ab, unseres einzigen Deutschlands, das wir als Deutsches Volk in der Welt haben! Nicht, weil diese Fremden minderwertige Menschen wären oder einen „falschen“ Glauben hätten – nein, sondern weil wir diese Fremden eben nicht in solchen Massen in UNSEREM LANDE haben wollen, welches wir für uns und unsere Kindeskinder als Deutschland der Deutschen erhalten sehen wollen, so wie wir es von unseren Ahnen erhalten haben, die dafür lebten, arbeiteten, kämpften, litten und starben. Wenn wir für unsere Kinder nicht das gleiche tun, wenn wir dieses heilige Band des Volkserbes abreißen lassen, dann spucken wir damit unseren Ahnen ins Gesicht, dann spucken wir 2000 Jahren deutscher Geschichte ins Gesicht – und dann sind wir die minderwertigsten Kreaturen der Welt; nicht wert, auch nur einen Tag länger zu existieren.
Aber die viel zu vielen Fremden in Deutschland lehnen wir nicht wegen ihres moslemischen Glaubens ab, sondern wir würden die Überfremdung auch dann und ganz genauso ablehnen, wenn es sich um türkische, arabische, asiatische, afrikanische Christen oder Atheisten handelte. Ja, eine solche Überfremdung wäre sogar noch mehr abzulehnen, da dann auch noch die Schutzschranke wegfallen würde, die eine totale Vermischung zur totalen Umvolkung heute glücklicherweise noch hemmt, indem Moslems in aller Regel eben nur unter sich heiraten. Außer denen, die es mit ihrem Glauben nicht wirklich ernst meinen.
Menschen als Moslems in ihrem Glauben anzugreifen, das ist schäbiger Sarrazynismus. Denn Sarrazin zum Beispiel ist so ein U-Boot der „Integration“. Diesen Integrationsaposteln geht es doch gar nicht um die bzw. gegen die Überfremdung; nein, was diese wollen, ist ja ganz im Gegenteil die „Integration“ der Überfremdung; das heißt, daß diese Überfremdung mit weniger Reibungspunkten, und damit eben noch schneller und noch gründlicher in Richtung der Endlösung der Volksfrage vorangetrieben werden kann.
Wenn sie nun schon einmal hier sind und solange sie noch hier sind, ist uns jeder nichtintegrierte Fremde tausendmal lieber als einer, der sich „integriert“ in unserem Lande eingenistet hat. Schon im Hinblick darauf, daß dem nichtintegrierten Fremden dann später im wieder handlungsfähigen Deutschen Reich die Rückführung in sein ethnisches Herkunftsland wesentlich leichter fallen wird als dem „integrierten“ und folglich seiner Herkunft und Kultur entwurzelten. Das ist aber trotzdem nicht unser Problem.
Man darf auch nicht vergessen, daß diejenigen Volksfremden, welche heute Verbrechen und Gewalt gegen Deutsche vermeintlich im Namen des Islam begehen, daß diese damit ihren Glauben beschmutzen. Tatsächlich begehen sie diese Taten auch nicht im Sinne ihres Glaubens, sondern deshalb, weil sie als Kriminelle charakterlich minderwertige Menschen sind. Sie würden auch als Christen charakterlich minderwertige Menschen sein und kriminelle Taten begehen. Dann gegebenenfalls im Namen des Christentums. Dessen Geschichte ist trauriger Beweis genug dafür.

Der Glaube ist rein, er beschmutzt nicht den Menschen; doch die Unreinheit des Menschen beschmutzt das Ansehen des Glaubens nur allzu oft.

Das wieder handlungsfähige Deutsche Reich wird auch künftig, so wie es traditionell der Fall gewesen war, ein zuverlässiger und offenherziger Freund der moslemischen Länder und der Muslime in aller Welt sein. Aber in seinem Land wird das Deutsche Volk im Deutschen Reich der alleinige und unumschränkte Herr im Hause sein, der allein bestimmt, wieviel Fremde und wieviel Fremdes er unter welchen Bedingungen in seinem Lande haben will. Man nennt das Volksherrschaft; und das wieder handlungsfähige Deutsche Reich wird als das Deutschland der Deutschen ein Staat der unbedingten Herrschaft seiner Volksgemeinschaft sein.
Das Deutsche Reich und das Deutsche Volk haben überhaupt keinen „natürlichen Feind“; unser einziger Feind ist gleichzeitig auch der Feind der moslemischen Völker und der Feind aller Völker der Welt, vor allem aber ist es der in 3000 Jahren tödlichste Feind der Juden, die das aber nicht wissen – es ist der Zionismus! Er wird, wenn das Volk der Juden nicht den Zionismus besiegt, das Volk der Juden besiegen und wird es aus dem Buch der lebenden Geschichte löschen.

Mit reichstreuen Grüßen!

Richard Wilhelm von Neutitschein

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: