Das wär´ was…

Diese tolle E-Postkarte gibt es hier.

Ob sich das Bundeskanzleramt darüber freuen würde? Mal sehen…

Advertisements

An das deutsche Volk

Deutsche Volksgenossen und Volksgenossinen,

Wir schreiben nun das Jahr 2013, doch verändert hat sich nicht viel:

Die Staatskonstrukte BRD und BRÖ schalten und walten immer noch, wie sie wollen, die Schlafenden träumen weiter dem Untergang entgegen

und die „Aufgewachten“ verschwenden ihre Energien in sinnlosen Diskussionen und Debatten…

Wie läßt sich dieser Zustand ändern?

Ändern kann man Zustände nur durch handeln, da kann man drumherumreden wie man will. Anders geht es nicht.

Zum besseren Verständnis: In der gesamten Menschheitsgeschichte wurde noch nie etwas mit reden verändert.

Es braucht also eine Gruppe entschlossener Volksgenossen, welche den Beginn der Befreiung des deutschen Volkes einleiten.

Ich bin mir sicher, sobald die Mehrheit unseres Volkes eine Veränderung bemerkt und sie selbst begreifen, das sie selbst etwas mitverändern können,

werden sie sich der Befreiungsbewegung anschließen.

Wenn dann zumindest der Großteil des deutschen Volkes mitwirkt, ist die wirkliche Freiheit nicht mehr weit und die Zionisten stehen vor dem Abgrund.

Doch wer sind diese tapferen Helden unseres Volkes und wo sind sie?

Wer ist bereit, in die „Vorreiterrolle“ zu schlüpfen und den Beginn der Befreiung unseres Volkes einzuleiten?

Das wären einige Fragen, welche es zu überdenken gibt, anstatt permanent darüber zu diskutieren, ob:

die BRD ein Staat ist

die BRÖ ein Staat ist

das GG eine Verfassung ist

der Staatsvertrag von Wien eine Verfassung ist

und so weiter und sofort…

An alle Volksgenossen, die diesen Beitrag hier lesen:

Langsam, aber sicher wird es Zeit, zu handeln…

der Ostmärker

Mausland – Die Macht der Denkzettelwähler

Ein anschauliches Lernvideo für unsere unverbesserlichen, „aufrichtigen“ Demokraten, bzw. geernte BRDler & BRÖler…

Trau keinem… Drucker

Versteckte Identifikationsmerkmale in Ausdrucken

Wie die Electronic Frontier Foundation berichtet, bringen zahlreiche Farblaserdrucker versteckte Identifikationsmerkmale auf Ausdrucken an, so daß diese dem Gerät eindeutig zugeordnet werden können.

Demnach drucken zahlreiche „hochwertige“ Farblaserdrucker einen kaum sichtbaren Code auf das Papier, mit dem sich offenbar die Ausdrucke präzise einem einzelnen Gerät zuordnen lassen, da hier die Seriennummer oder andere eindeutige Informationen eingeschlüsselt werden. Da derartige Geräte üblicherweise direkt über den Hersteller bezogen oder zumindest dort registriert werden, ist so eine Zuordnung zum Verfasser (oder zumindest Besitzer des ausdruckenden Geräts) des Dokuments möglich.

Aufgrund anschließender Recherchen stellte sich heraus, daß die weitaus überwiegende Zahl von Farblaserdruckern einen solchen kaum sichtbaren Code in den Ausdrucken unterbrachte.

Die eindeutig solche Codes integrierenden Geräte waren:

Canon

CLC 1000
CLC 2400 with Fiery RIP
Color imageRUNNER C3200

Toshiba

eStudio3100c
eStudio2100c
eStudio311c
eStudio211c
eStudio310c
eStudio210c
FC70
FC15
FC22
FC25P
FC22i
FC25Pi
FC15i

Xerox

DocuColor 12
DocuColor 40
DocuColor 2045
DocuColor 2000
DocuColor 6060
WorkCentre Pro series

Das einzige Gerät, daß auf diese Funktion hin überprüft wurde und keinen Hinweis hierauf enthielt, war ein TekTronix Phaser 7700. Hierbei ist zu beachten, daß nur Geräte genannt wurden, die auf entsprechende Merkmale in den Ausdrucken untersucht wurden. Tatsächlich dürfte die Zahl entsprechender Geräte also noch weitaus größer sein.

Bei Xerox-Geräten befinden sich die Informationen demnach in einer 15 mal 8 Punkte umfassenden Matrix auf einer Fläche von 2,5 mal 1 Zentimeter, die innerhalb des Ausdrucks mehrfach wiederholt wird.

Offiziell sind diese Maßnahmen ergriffen worden, um gefälschte Dokumente und andere papierbasierte Gegenstände wie Banknoten, Fahrscheine, Aktien und Ausweise ihren Urhebern zuordnen zu können. Ebenso ist es aber auch möglich, beispielsweise die Urheber politischer Flugblätter zu identifizieren.

Angesichts der Tatsache, daß offenbar herstellerübergreifend derartige Funktionen in den Druckern eingebaut wurden, scheint die Behauptung des Unternehmens Xerox, daß entsprechende Anfragen von Behörden nach den Eigentümern eines Gerätes nur beantwortet würden, wenn es sich um Fälle der Fälschung von Zahlungsmitteln handele, mehr als fragwürdig. Selbst wenn diese Politik offiziell seitens Xerox verfolgt würde, so wäre es doch für anfragende Behörden ein leichtes, die entsprechenden Identifikationsmuster auf die Kopie eines Geldscheins zu kopieren – so denn das „Original“ überhaupt Teil der Anfrage sein muß.

Letztlich wirft dies aber auch die Frage auf, in welchen Bereichen die Industrie noch mit den Behörden „zusammengearbeitet“ hat und dies weiterhin tut, um die Benutzer bestimmter Technologien identifizieren zu können. Die Vermutung, daß hiervon nicht nur Farblaserdrucker und mit größter Wahrscheinlichkeit auch andere hochwertige Farbdrucker und Laserdrucker, sondern auch eine Vielzahl anderer Geräte – von Mobiltelephonen über Scanner und Modems bis hin zu CD- und DVD-Brennern – betroffen sind, ist sicherlich ebenso naheliegend wie beunruhigend.

Quelle

Das ist doch alles nur Zufall…

Hier eine informative Seite für alle, die mal wissen möchten, wer in Sachen Film, Fernsehen, Radio, Politik und Internet wirklich das Ruder in der Hand hält…

Quelle

Sicherlich alles nur Zufall…

Aufruf an alle Deutschen

Mit diesem Eintrag möchte ich einen kleinen Appell an alle Volksgenossen richten.
Egal ob aus der BRD, aus der BRÖ, aus den deutschen Ostgebieten, im Sudetenland und natürlich auch aus Südtirol.

Wir brauchen wieder mehr Zusammenhalt, mehr Selbstbewußtsein, mehr Stolz und mehr Einsatzbereitschaft. Nicht nur um unser selbst willen, sondern auch um Deutschland willen.

Was war Deutschland einmal?
Deutschland, das Land der Deutschen, das Reich des deutschen Volkes.
Ein Volk mit einer sehr sehr langen Geschichte und mit Persönlichkeiten, welche die deutsche Geschichte mitprägten. Angefangen bei Hermann dem Cherusker, über Karl den Großen, Otto der I., Friedrich der Große, Wilhelm der II. bis Adolf Hitler.

Alles was danach kam, kann man meiner Meinung nach getrost unter Verräter am deutschen Volke betrachten. Ob Adenauer, Kohl, Schröder oder Merkel. Wobei, als Beispiel können diese sogenannten Politiker doch dienen – nähmlich als schlechtes Beispiel!

Jeder Deutsche, der diesen Eintrag hier liest, ob politisch-demokratisch rechts oder links, oder gar selbst ein Politiker, erinnert euch an den Leitsprunch auf dem Giebel des Reichstages:
„DEM DEUTSCHEN VOLKE“!

Von mir will ich sagen: Ich bin nicht links oder rechts, ich bin deutsch und das kann mir keiner nehmen. Da kann sich die BRD oder die BRÖ auf den Kopf stellen.

Ich jedenfalls werde tun was ich kann, um einen kleinen Beitrag leisten zu können, nähmlich für unser Volk – das deutsche Volk!

Die Honigmann-Nachrichten

Hiermit möchte ich die Gelegenheit nutzen und dem Honigmann meine Dankbarkeit auszudrücken. Dank dafür, das er sich, im Gegensatz zu den Mainstream-Medien, zur Aufklärung des deutschen Volkes einsetzt.

Vielleicht schaffen es die Honigmann-Nachrichten, einige Volksgenossen zum Nachdenken anzuregen. Das wäre schon ein Erfolg. Nicht nur für mich, sondern für uns alle.

Honigmann, ich drück´ dir die Daumen! 😉

Einigkeit und Recht und Freiheit…

Mit diesem ersten Blog-Eintrag möchte ich alle meine Volksgenossen aufs Herzlichste begrüßen!

Viele von euch werden schon bemerkt haben, das hier so einiges im Argen liegt.

Und an dieser Stelle möchte ich mich eingliedern in die Reihen derer, denen die Worte Einigkeit und Recht und Freiheit noch etwas bedeuten.

Dieser Blog ist für mich eine Gelegenheit, euch meine Meinungen, Eindrücke und Erlebnisse mitzuteilen, aber auch eine Möglichkeit für euch, eure Gedanken und Meinungen miteinzubringen.

Ich jedenfalls freu´ mich schon darauf 🙂